Das Grab der Panoukla (der Pest)

Das Grab der Pest befindet sich in der Gegend „Laos“ an einem Hang östlich von Spilia.   Es handelt sich um zwei Felsen, die übereinander liegen. Der Blick auf die beiden Felsen ruft Ehrfurcht hervor und man wundert sich, wie der eine Fels sich auf den anderen festhält.

Nach der Tradition brach einmal in Spilia eine Pestepidemie aus.  Die Einwohner von Spilia wurden krank und starben der eine nach dem anderen. Eines Nachmittags flüchteten sie alle in die benachbarte Bruderschaft von Kourdalis, in die alte Kirche der Panagia (Jungfrau Maria).  Sie beteten, machten Prozessionen ihrer Ikone und es folgte ein Nachtgottesdienst. Nach der Fürbitte stieg Panagia von Kourdalis nach Spilia, fand die Pest und jagte sie. Die Pest kletterte auf den Fels, um zu entkommen.  Aber es war ihr nicht gelungen. Panagia griff mit übermenschlicher Kraft den anderen Fels und zerdrückte mit ihm die Pest und heilte somit die Kranken. Seitdem liegen diese Felsen übereinander. So wurden die beiden Steinen zum Grab der Pest.

Standort

Naturdenkmäler

Font Resize
image-footer