Denkmal der Gefallenen des 256 Infanterie-Bataillons

Das Infanterie-Bataillon 256 hatte nach der Invasion  seinen Sitz in Evrychou. Es dienten in ihm Soldaten aus allen Ecken Zyperns und es spielte eine Hauptrolle bei den wichtigsten Kämpfe.

Am 6. August und während das Waffenstillstand vereinbart wurde, wurden die Soldaten des Bataillons in der Gegend von Lapithos von der 39. Division des Attilas angegriffen.

Die wenigen Kämpfer wehrten sich mit ihren wenigen Mitteln und versetzten den Türken ernsthafte Schläge.  Kurz vor Mittag wurde ihnen befohlen, sich zurückzuziehen und sich auf der Front von Vassileia-Vavila niederzulassen.  Aber den Türken war gelungen,auf dem Gebiet von Airkotissa in Lapithos zu landen und nachdem sie sich im Schilf der Gegend versteckt hatten, überfielen sie die zurückkehrenden Kämpfer.  Das Ergebnis war hart mit 58 Toten oder Vermissten.

Auf Initiative der überlebenden Offiziere und Soldaten des Bataillons und mit dem Beitrag des Gemeinderats von Evrychou wurde ein Denkmal errichtet, damit  an den Opfer immer erinnert wird. Auf dem Grabstein des Denkmals stehen die Namen der 58 Gefallenen.

Standort

Denkmäler

Font Resize
image-footer