Heroendenkmal in Kakopetria

Das Heroendenkmal in Kakopetria ist den Helden, die mit ihrem Opfer den Nationalen Befreiungskampf von 1955-1959 prägten, gewidmet.  Die Enthüllung des Denkmals wurde am 27. Juni 1993 von dem ehemaligen Präsidenten der Republik Zyperns, Glafkos Clerides, vorgenommen.  Das Werk wurde dank dem Beitrag des SIMAE (Rat des historischen Gedenkens an den Kampf von EOKA=Nationale Organisation der Zypernkämpfer) abgeschlossen.

Zur Zeit steht auf dem Denkmal das Emblem der „Dipteros Niki“ (zweiflügiger Sieg).  Am 29/5/2005 wurden auf dem Denkmal die Skulpturen der Heroen Alekos Constantinou und Panagiotis Toumazos hinzugefügt.  Der erste Held stammt aus Kakopetria , während der letztere in der Region kämpfend fiel.

Panagiotis Toumazos wurde während des Nationalen Befreiungskampfes von 1955-1959, als er gegen den englischen Kolonialismus kämpfte, geopfert.  Er nahm an der Verteilung von Flugblättern und an der Aufzeichnung von Slogans teil. Seine Leidenschaft für die Befreiung führte ihn auch zur Teilnahme an Vorstoße und Hinterhalte.  Im Winter 1955 spielte Panagiotis Tomazos eine wichtige Rolle bei der erfolgreichen Sprengung eines Fahrzeuges der englischen Armee. Er vollzog im Dezember 1955 mit Hilfe seiner Kameraden die Sprengung des Militärfahrzeuges.

Alekos Constantinou hatte eine wichtige Stelle bei der englischen Armee.  Zu Beginn des Befreiungskampfes gegen die Engländer trat er von seinen Posten in der englischen Armee nicht zurück, sondern nutzte er diesen zugunste seiner Heimat.  Alekos Constantinou erzielte während des Nationalkampfes eine endlose Aktion.

Standort

Denkmäler

Font Resize
image-footer