Kirche der Panagia Eleousa (Jungfrau Maria-Barmherzige)

Die Kirche der Panagia Eleousa befindet sich im Zentrum des Dorfes und ist die größte und wichtigste Kirche von Korakou.  Sie wurde im 18. Jahrhundert gebaut und ist eine der größten dreischiffigen Kirchen in Zypern mit Kollonaden und Spitzbögen.  Äußerlich hat die Kirche ein Holzdach mit hakenförmigen Fliesen aber innerlich hat das Dach eine halbzylindische Form und gibt den Eindruck, dass das Dach aus Stein ist.  Ursprünglich war die Kirche einschiffig und wurde bei einer Erweiterung dreischiffig. In der Kirche gibt es auch einen für Frauen bestimmten Bereich mit Erweiterungen zum nördlichen und südlichen Schiff.

Der Glockenturm ist aus Stein und mit verschiedenen byzantinischen Motiven geschnitzt und gehört zu den schönsten Glockentürmen in der Region von Solea. Er wurde neulich von der Abteilung für Altertümer restauriert.  In der Kirche gibt es auch eine tragbare Ikone des Erzengels Michael, die dem im 15. Jahrhundert lebenden Volksmaler Minas aus Myrianthousa zugeschrieben wird. Es gibt auch die mehrdeutige Ikone der Panagia Aristerokratousas Odigitrias (linkshaltende Führerin) aus dem 17. Jahrhundert, an derer Rückseite die Kreuzigung dargestellt wird.  Eine wichtige Ikone ist auch die Ikone des „Enthronou“ (auf dem Thron) Christus aus dem 18. Jahrhundert, die dem Maler Gabriel Kykkotis zugeschrieben wird. Der Erzbischof von Keryneia schenkte im Jahr 1765 der Kirche das Evangelium, das 1754 in Venedig von der Druckerei des Nicholas Sarou gedruckt wurde.

Standort

Kirchen

Font Resize
image-footer