Kirche der Panagia (Jungfrau Maria) von Podithou

Die Kirche der Panagia von Eleousa (Barmherzige), mehr bekannt unter dem Namen „von Podithou“ ist in der Mitte eines langen Tals in der Nähe des Flussufers des Flusses Klarios gebaut. Sie liegt etwas außerhalb des Dorfes Galata, im Norden der Siedlung.

Der Tempel der Panagia gehört zu den zehn Kirchen des Troodos-Gebietes, die als Denkmäler des Weltkulturerbes von UNESCO erklärt wurden, und wurde 1985 in den Katalog aufgenommen.

Früher war dort ein kleines gleichnamiges Kloster, das nach der Inschrift an der Außenseite der Westwand des Tempels um 1502 auf Spende des griechischen Offiziers Dimitrios de Koron und seiner Frau Eleni, gebaut wurde.  Die früheste Erwähnung über das Kloster stammt von dem Reisenden Vasilios Barski, der das Gebiet im Jahr 1735 besuchte. Dabei erwähnt er, dass es nur eine Klosterzelle und zwei Mönche gab. In dem Kloster gab es bis Mitte der 50er Jahre regelmässig Gottesdienst.

Der Tempel der Panagia von Podithou gehört zu dem Stil des einschiffigen Τempels, der ein hölzernes schräges Dach und eine geschlossene Säulenhalle hat.  Der Boden der Säulenhalle ist mit Ziegeln bedeckt. Der Tempel ist relativ groß und hat eine rechteckige Form.

Der Tempel feiert am Osterdienstag.

Informationen:
Tel.:  (+357) 99-671776
Öffnungszeiten: Die – Sa:  9:00-16:00
So: 11:00-16-00
Mo:  geschlossen

 

Standort

Kirchen

Font Resize
image-footer