Kykkos Kloster

Das heilige Kloster der Panagia von Kykkos ist ein der drei größten und ältesten Klöster Zyperns, die  zur Kirche von Zypern gehören. Im Kloster befindet sich die bekannte Ikone der Panagia „Eleousa“ (Barmherzige), die die Panagia „Vrefokratousa“ (Kind haltende) an der rechten Seite darstellt und die nach der Tradition angeblich vom Apostel Lukas agiographiert wurde.

Das heilige, Basilika (königliche), patriarchalische, Stavropigyan (dem ökumenischen Patriarchat hörig) Kloster der Panagia von Kykkos befindet sich in der gleichnamigen Stelle des Olympus Bergs im westlichen Teil des Troodos-Gebirges in der Nähe des „Throni tis Panagias“ (Throns von  Panagia) und in einer Höhe von 1300 Metern. Das Kloster heißt Basilika, weil es mit der finanziellen Unterstützung vom byzantinischen Kaiser Alexios I von Großen Komninos (1081-1118) gebaut wurde. Der Kaiser Alexios I von Großen Komninos sandte auch zum Kloster die heilige Ikone der Panagia, die bis dahin im byzantinischen Palast und Patriarchat in Konstantinopel war.

Während der Osmanischen Herrschaft war das Kloster ein geistliches Zentrum und als solches bleibt es bis heute.  Für seinen großen Beitrag in die intellektuelle Entwicklung Zyperns wurde das Kloster von der Akademie von Athen ausgezeichnet.  Im Jahr 1974, während der türkischen Invasion in Zypern und später leistete das Kloster eine große Hilfe für Obdachlosen. Im Kloster diente als Novize der Erzbischof Makarios III.

Das Kloster ist Panagia gewidmet und feiert 2 mal im Jahr, am 15. August die Himmelfahrt der Panagia und am 8. September die Geburt der Panagia.

Heute hat die Bruderschaft eine bedeutende Anzahl von Mönchen mit Abt den Metropolit von Kykkos und Tyllirias, Herrn Nikiforos.  Das Kloster ist auch der Sitz des Bistums von Kykkos.

 

Standort

Klöster – Kapellen

Font Resize
image-footer