Naturpfad von Vateri

Der Naturpfad von Vateri wurde am Westufer des Nebenflusses des Flusses Klarios entstanden und folgt den Fluss entlang.  In einem dichten Wald von Platanen, Erlen und Eichen und der Bodeform folgend führt dieser Pfad die Wanderer durch eine wunderschöne Landschaft.

Εs gibt Holzbrücken, die in andere Pfaden aber auch zu verschiedenen Stellen im Dorf Kakopetria führen. Auf dem Weg gibt es Bänke, die den Wanderern die Möglichkeit geben, sich zu erholen und die schöne Landschaft zu genießen. Das Zwitschern der Vögel verbindet sich harmonisch mit dem Plätschern der Gewässer des Flusses, der dem Solea-Tal Leben verleiht.

Am Ende des Pfades befindet sich ein sehr alter Brunnen mit kristallklarem Wasser, der aus sehr alten Zeiten den Einwohnern von Kakopetria seine Kühle anbot.  Es handelt sich um den Brunnen von Vateri, der seinen Namen auch dem Pfaden gab.

Informationen über den Pfad
Ausgangspunkt: etwa 100 Meter von dem Vorort des alten Kakopetria, von der Stelle „Petra tou Androginou“ (Stein des Ehepaares).
Länge: etwa 1 km
Schwierigkeitsgrad:  1

Standort

Naturpfade

Font Resize
image-footer