Panagiotis Tomazos̕ Statue

Die Statue des Kämpfers im nationalen Befreiungskampf von 1955-1959 Panagiotis Tomazos befindet sich in der Gegend Saranta-Mili auf der Straße Kakopetrias-Troodos, in der Nähe seines Opferplatzes, und ist komplett aus Bronze gefertigt.  Die Enthüllung des Denkmals wurde am 23. Juni 1993 vom ehemaligen Landwirtschaftsminister Georgios Petrides vorgenommen.

Panagiotis Toumazos wurde während des Nationalen Befreiungskampfes von 1955-1959, als er gegen den englischen Kolonialismus kämpfte, geopfert.  Er nahm an der Verteilung von Flugblättern und an der Aufzeichnung von Slogans teil. Seine Leidenschaft für die Befreiung führte ihn auch zur Teilnahme an Vorstoße und Hinterhalte.  Im Winter 1955 spielte Panagiotis Tomazos eine wichtige Rolle bei der erfolgreichen Sprengung eines Fahrzeuges der englischen Armee. Er vollzog im Dezember 1955 mit Hilfe seiner Kameraden die Sprengung des Militärfahrzeuges.  Nach einem Befehl der EOKA (Nationale Organisation der Zypernkämpfer) nahm er an einem Angriff gegen einen türkischen Spion teil. Als nächstes trat er in eine Partisangruppe in der Gegend von Solea, die den Namen „Onisilos“ trug, ein. Panagiotis Tomazos starb an einem Schuss auf den Kopf, als er erfolglos versuchte, eine Mine zu aktivieren, um den Kurs englischer Militärfahrzeugen aufzuhalten.  Er wurde geschossen, als er sich aufrichtete, um mit einer Handgranate anzugreifen.

Standort

Denkmäler

Font Resize
image-footer