Petra tou Androgynou (Stein des Ehepaares)

Am Vorort des alten Kakopetria, in der Nähe der bergauf zur Kirche der Metamorphose führenden  Straße steht ein großer Stein, der als „Petra tou Androgynou“ (Stein des Ehepaares) bekannt ist. Nach der Tradition musste jedes frisch verheiratete Paar um diesen Stein herumlaufen, sich darauf setzen und sich wünschen, dass die Ehe   „fest und wie Stein wird“.

Leider handelt es sich bei diesem Stein um die tragische Geschichte eines Ehepaares, das der Tradition folgend zum Stein kam, aber dieser fiel und tötete das junge Paar.

Diesen Stein nannten die Einwohner zum Gedenken an dem verlorenen Paar „petra tou Androgynou“ (Stein des Ehepaars).  Die Legende des Steins des Ehepaares und der Altar , der in der Gegend von „Ailades“ gefunden wurde, verbinden Kakopetria mit der Verehrung der zypriotischen Göttin Aphrodite.

Laut der Tradition verdankt Kakopetria ihren Namen der ursprünglichen Geschichte des oben erwähnten frisch verheirateten Paares.  Nach der tragischen Geschichte des Paares haben die Einwohner den Stein als „kaki“ (schlecht) bezeichnet, also „Kakopetria“ (schlechter Stein) genannt.

Standort

Denkmäler

Font Resize
image-footer