Pinie des Lavrentou – der Panagia (Jungfrau Maria )von Podithou

Eine große Pinie steht in wilder Vegetation, nur wenige Meter von der Kirche der Panagia von Podithou und in der Nähe von der hölzernen Kapelle des Erzengels Michael entfernt.  Es handelt sich um eine Pinie (pinuspinea) mit einer Höhe von 18 Metern, einem Stammumfang von 3,75 Metern und einem Alter von 170 Jahren. Diese Pinie ist auch als „Pefkos tou Lavrentou“ bekannt, da sie laut einer Version vom Mönchen Lavrentios, der im Kloster von Podithou diente und bevor er zum Kloster von Kykkos abfuhr diese Pinei pflanzte.

Die nahe gelegene Kirche gehört zu den zehn Kirchen des Troodos-Gebietes, die als Denkmäler des Weltkulturerbes von UNESCO erklärt wurden, und wurde 1985 in den Katalog aufgenommen.

Um die Wende zum 16. Jahrhunder, erst im Jahr 1502 bildet die Wandmalerei der Kirche der Panagia von Podithou in Galata mit Wandmalereien im italienisch- byzantinischen Stil eine Station in der Entwicklung der Malerei in Zypern.

Standort

Naturdenkmäler

Font Resize
image-footer