Skouriotissa Minen

Die Bergbaugeschichte von Zypern hat ihren Namen (Cyprus)  mit dem Kupfer (Cuprous) verbunden. Die Kupferproduktion in Zypern begann vor 3000 v.Chr.  Die Nutzung der Kupfer-Lagerstätte von Skouriotissa begann in uralter Zeit und ist nicht auf die Kupferzeit zurückzuführen.

Die Foukassa Lagerstätte wurde von den Alten entdeckt und teilweise genutzt.  Dies wird dokumentiert durch alte Roststapel (etwa 2.000.000 Tonnen) sowie auch durch die alten Stollen, die während der Nutzung der Lagerstätte in jüngerer Zeit entdeckt wurden.  Am Eingang einer Hauptstolle des Bergbaus wurden große Haufen von Amphorenscherben aus der römischen Zeit entdeckt.

Die systematische Nutzung der oben erwähnten Lagerstätte begann im Jahr 1921 und dauert bis heute.  Für die Gewinnung des Erzes wurden sowohl unterirdische als auch Oberflächen-Methoden eingesetzt. Heute ist der Bergbau der einzige tätige Bergbau in Zypern und produziert weiterhin Kupfer, indem er die Methode der Extraktion mit organischem Lösungsmittel – elektrische Rückgewinnung, anwendet.

Der Bergbau ist ein paar mal im Jahr, während Kulturveranstaltungen für die Öffentlichkeit, geöffnet.  In der Nähe des Bergbaus befindet sich auch ein interessantes Museum für den Bergbau, das die Bergbautätigkeit der Gegend hervorhebt.

 

Standort

Geologie

Font Resize
image-footer