Styllis̕ Wassermühle

In der Region von Solea gab es etwa sechsundzwanzig Mühlen, eine Tatsache, die auf die große Getreideproduktion aber auch die treibende Kraft des Wassers,das in der Gegend reichlich vorhanden war, andeutet.  Die Grube, in der das Laufrad war und in der das Wasser floß, war ursprünglich aus Holz. Die Grube war „koudouka“ genannt und war griechischer Art.

Die Styllis̕ Mühle in Evrychou ist eine von diesen  Mühlen und war bis vor kurzem in Betrieb. Sie ist die malerischte aller Mühlen in der Region.  Die Mühle ist auf einem Hügel gebaut, wenige Meter von der Hauptstraße des Dorfes entfernt. Ein kleiner, malerischer, ansteigender Weg führt zu ihr in einer grünen Umgebung von außergewöhnlicher Schönheit.

Diese Mühle wurde 1878 von Hadjistyllis Hadjichristofi  gebaut und zunächst als Getreidemühle betrieben. Im Jahr 1910 mit der Zuführung  von neuen Maschinen begann die Mühle auch die Verarbeitung von Baumwolle. Die Einwohner aus fast allen Dörfern der Region  kamen zur Mühle, um Baumwolle zu mahlen und zu entkernen.

In alten Zeiten war das Mahlen in der Mühle eine Aufgabe, die jeder Haushalt mindenstens drei mal im Jahr erledigen musste.  Es war eine anstrengende Aufgabe, bekam aber auch festlichen Charakter.

Standort

Denkmäler

Font Resize
image-footer