Troodos Wald

Das Troodos-Gebirge ist  das Rückgrat von Zypern. Der größte Teil des Waldes von Troodos deckt eine Fläche von 90.000 Hektar und wurde 1992 als Nationaler Waldpark erklärt.  Zweck dieser Erklärung war, die ökologischen, wissenschaftlichen, Unterhaltungs-, hydrologischen und wirtschaftlichen Werte der Region zu bewahren. Seit 2002 gibt es auf dem Troodos-Platz ein Umweltsinformationszentrum für die bessere und umfassendere Informierung seiner Besucher.  Innerhalb des Parks gibt es neun Picknick-Plätze und drei Camping-Plätze mit allem notwendigen Komfort. Für die Wanderer gibt es 10 Naturpfade, von denen einer für Rollstuhlfahrer bestimmt ist.

Die Flora und Fauna sind reich mit vielen Arten, die nur innerhalb des Parks zu finden sind.  Die Gesteinen sind so angelegt, dass sie zu den besten der Welt gehören und somit Gegenstand wissenschaftlicher Forschung sind.  Aus geologischer Sicht liegt die Fläche des Waldes auf einer großen Vielfalt von magmatischen Gesteinen, die Pässe, „gabbri“ (Magmagesteine), Pyroxeniten, Duniten, Perlite, Harzburgite, Serpentiniten, Granit und Lavas umfasst.  Auf dieser Fläche entwickelten sich magmatische Böden und graue Erde.

Der Nationale Waldpark von Troodos ist die Quelle der größten Flüsse von Zypern, während  aus seinen fünfzig Quellen viele Dörfer mit Wasser versorgt werden. Die wichtigsten Bedrohungen für den Park bilden die Brände, die meistens aus menschlicher Νachlässigkeit entstehen, die illegale Vogeljagt, die Umweltverschmutzung, Freizeitaktivitäten, die Schaden verursachen und schließlich der übermäßige Gebrauch von landwirtschaftlichen Pflanzenmitteln.

Standort

Wälder – Flüsse

Font Resize
image-footer