Altes Tembria

Das Dorf Tembria befindet sich im Zentrum des Solea-Tals, an der Westseite des Flusses Klarion.  Es ist 60 Km von Nikosia entfernt und die durchschnittliche Höhe des Dorfes ist 500 Meter.

Nach der Tradition gab es in der Region des Dorfes ein altes Königreich, dessen König Temvros war.  Von diesem König erhielt das Dorf seinen Namen. Die Existenz des Dorfes ist jedoch auf die mittelalterlichen Jahren zurückzuführen.  Es war ein privates Lehen während der fränkischen Herrschaft. In den Jahren der Herrschaft von James II (1460-1473) gehörte das Dorf dem Graf von Tripolis Ioannis Tafour.  Außerdem ist das Dorf in alten Landkarten mit dem Namen Tembria markiert.

Tembria ist architektonisch vom Interesse, da es die Einzigartigkeit der malerischen Architektur seiner Häuser mit einer Reihe von alten Brunnen verbindet.  Außerdem tragen die schöne Natur und die saubere Luft zu einer einzigartigen Umgebung bei.

Eine besondere Erwähnung verdient „Hani“ (Herberge) tou Protopapa, das sich in der alten Siedlung befindet und derzeit agrotouristische Unterkunft dient.

Im Dorf spazierend sieht man die vier alten Brunnen:

  • „Vassilikon“:  Er befindet sich in Mesa Gitonia, in der alten Siedlung der Gemeinde.  Nach der Tradition wurde er vom König Tembro um 300 v. Chr. genutzt.
  • „I Vrisi tou Drakou“ (Brunnen des Drachen):  Er befindet sich in Pera Gitonia. Nach der Mythologie nutzte diesen Brunnen ein Drache, um seine Nahrung zu sichern.
  • „Gerovrisi“:  Er befindet sich im Zentrum der Gemeinde und ist auf 1911 zurückzuführen.
  • „Katapesis“:  Er befindet sich in Kato Gitonia, in der Nähe des Flusses.

Standort

Architektur

Font Resize
image-footer