Palia (Altes) Kakopetria

Die traditionelle Architektur, auf der der Bau der Häuser basiert, aber auch die gesamte traditionelle Bauweise des alten Kakopetria, klassifizieren sie als seltenes Beispiel der „Volksarchitektur“.  Die alte Siedlung des Dorfes mit ihren engen und spiralförmigen Gassen wurde als Raum des geschützten Kulturerbes erklärt.

Das alte Kakopetria befindet sich an der Westseite des Dorfes, genauer gesagt, sie taucht an der linken Seite des Solea-Tals auf. Es ist von zwei Flüssen, Karkotis und Garillis, umgeben.

Die Häuser sind nebeneinander gebaut und fast alle zweistöckig. Ihr charakteristisches Merkmal sind die scherenartigen Dächern aus Holzbalken, Schilf und Ziegeln.  Jedes Häuschen hat einen Holzbalkon. Der Bau der Häuser erfolgte aus Steinen der Flüsse und Ziegeln.

Das untere Geschoss der Häuser wurde als Lagerhaus, in dem man große Gefässe mit Wein und anderen Produkten aufbewahrte.  Die Familien, die Tiere hatten, nutzten das untere Geschoss als Raum für die Tiere. Im Obergeschoss, bekannt auch als „anogi“ (erstes Obergeschoss) oder „makrinari“ (langer Raum) lebte die Familie.

In jedem Haus gab es einen kleinen Hof, in dem man Holz lagerte, mit dem Zweck dieses sowohl zum Kochen als auch zum Heizen in „tsiminia“, die wie Kamin aussah, zu nutzen.

Mehrere Häuser im Zentrum  des Dorfes sind ein wunderbares Beispiel der bergigen zypriotischen Architektur und wurden mithilfe der zuständigen staatlichen Diensten restauriert.  Die meisten davon sind agrotouristische Unterkünfte geworden.

 

Standort

Architektur

Font Resize
image-footer